Newsletter




(1) Am 4. September 1994 saß meine Frau an meinem „Sterbelager“. Sie war aus einem Gottesdienst gerufen worden, um nach einem schweren Herzinfarkt von mir Abschied zu nehmen. Doch dazu war es scheinbar zu spät, denn ich reagierte nicht mehr. Sie und viele Christen beteten ernsthaft für mich. Nach Stunden begann sie über den Termin meiner Beerdigung nachzudenken. Als wir am vorgesehenen Beerdigungstag die Herrnhuter Losung aufschlugen, lasen wir dort: „Ich werde nicht sterben, sondern leben und des Herrn Werke verkündigen“ (Ps 118,17).
Den Bericht einer Grenzerfahrung können Sie durch einen Klick auf das unteren folgende Bild herunterladen (PDF)


Herbert Masuch

Heiße Eisen